Welche Bettdecke ist die Richtige? Unsere Schlaf-Tipps

Welche Bettdecke ist die Richtige? Unsere Schlaf-Tipps

Die richtige Decke - je nach Wärmebedarf...

Wer nachts erholsam schlafen will, braucht eine Bettdecke, die perfekt passt. Mit der einzigartigen dormabell WärmeBedarfsAnalyse (WBA) findet man aus einem speziellen Programm an qualitativ hochwertigen Bettdecken exakt die Decke, die optimal auf die individuellen Bedürfnisse des Schlafenden abgestimmt ist. Damit können Sie nächtlichem Schwitzen oder Frieren vorbeugen, behaglich schlafen und umso erholter erwachen.

Warum ist die Bettdecke für einen gesunden Schlaf so wesentlich?

Sie ist verantwortlich für das Mikroklima rund um den Schlafenden. Die Bettdecke sorgt für die richtige Balance zwischen Wärmebildung des Körpers und der Wärmeabgabe an die Umgebung. Ist die Decke zu dick und luftdurchlässig, entsteht ein Wärmestau und der Körper schwitzt. Gibt sie zu viel Wärme an die Außenluft ab, friert man. Sorgt die Bettdecke für ein ausgeglichenes Mikroklima, bezeichnet man dies als thermische Neutralität, der Schlafende selbst nennt es Behaglichkeit.

Warum muss eine Bettdecke individuell ausgewählt werden?

Wir gehören nicht alle unter eine Zudecke, denn jeder Mensch hat seinen eigenen Wärmebedarf zu decken. Ältere Menschen frieren schneller als jüngere, Männer schwitzen meist eher als Frauen. Neben dem Geschlecht, dem Alter und der Schlafraumtemperatur beeinflussen noch weitere individuelle Besonderheiten den persönlichen Wärmebedarf, zum Beispiel die Tatsache, ob ein Mensch besonders leicht friert oder eher zum Schwitzen neigt. Auch die Größe der Bettdecken sowie deren Feuchteableitung, Gewicht und Anschmiegsamkeit sind Bestandteile, die zu berücksichtigen sind. Für den erholsamen Schlaf gilt daher: Nur die individuelle Lösung ist die gute Lösung.

Wie findet man die individuell passende Bettdecke?

dormabell befasst sich seit über 50 Jahren intensiv mit der Entwicklung von Bettdecken. Um die jeweils optimale dormabell Bettdecke für jeden Einzelnen zu ermitteln, wurde in Zusammenarbeit mit dem anerkannten ERGONOMIE INSTITUT MÜNCHEN, Dr. Heidinger, Dr. Jaspert & Dr. Hocke GmbH (EIM) die WärmeBedarfsAnalyse (WBA) entwickelt. Basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen analysieren wir so den jeweiligen Wärmebedarfsbereich. Für den ermittelten Wärmebedarf von Typ 1 bis Typ 5 - stehen dann jeweils vielfältige Füllungen zur Verfügung. Die Kunden haben die Wahl zwischen klimaregulierenden Qualitätsfüllungen, wie zum Beispiel Daunen, Edelhaaren und Klimafasern, sowie raffinierten körpergerechten Absteppungen und atmungsaktiven Bezugsstoffen. Alle dormabell Decken der Edition-Linie werden ständig vom eco Umweltinstitut auf humanökologische Unbedenklichkeit überprüft.

 

Steppdecken, Kassettendecken - Übersicht über Stepparten bei Daunendecken

Bei Großmutter war es die Steppdecke, heute sagt man pauschal Kassettendecke. Wie warm eine Daunendecke ist, hängt auch maßgeblich von der Steppart der Bettdecke ab. Diese bestimmt, wie viel Füllung die Decke enthält, wie dick sie ist und gut sie isoliert Hier eine Übersicht der gebräuchlichsten Inlett-Formen bzw. Arten von Steppdecken und deren Wärme.

Warm und ohne Verrutschen: Kassettendecken

Warm und ohne Verrutschen: Kassettendecken

Die zur Zeit beliebtesten Daunendecken bei Endverbrauchern sind Kassettendecken: je nach Höhe der Stege zwischen den Kassetten und Kassettenanzahl sehr warme Decken, bei denen die Füllung nicht verrutschen kann. Je nach Qualität des Inletts für Füllungen von Dreivierteldaune bis 100% Daune. Manko: die Füllung lässt sich zum Aufarbeiten nur unter viel Aufwand aus dem Inlett entnehmen und es lässt sich im Nachhinein nichts nachfüllen.

Die Karostepp-Decke mit 24 Stegen

Die Karostepp-Decke mit 24 Stegen

Der Klassiker für grobe Füllungen (bis 55% Daunen/ 45% Feder). Hohes Füllgewicht nötig (je nach Daunenanteil zwischen 1500 und 2500 Gramm). Füllung kann sich noch relativ frei in der Decke bewegen. Für Kunden, die Gewicht spüren wollen. Wird heute nur noch selten verwendet aufgrund des hohen Gewichts.

Die Warme: Quickstepp-Decke mit 56 Stegen

Die Warme: Quickstepp-Decke mit 56 Stegen

Inlett für die kalte Jahreszeit. 56 Stege mit 3,5cm Steghöhe halten die Füllung gut verteilt, geben den Daunen jedoch reichlich Platz, um sich zu entfalten und dadurch zu wärmen. Füllgewichte zwischen 780 und 960 Gramm. Qualität „PX“ (100er Einschütte aus 100% Mako-Baumwolle) für Füllungen mit kleinem Federanteil; feine Qualität „SC150“ (150er Einschütte aus 50% Micromodal / 50% Baumwolle) perfekt für reine Daunen.

Als Übergangsdecke: Vielstepp-Daunendecke mit 82 Stegen

Als Übergangsdecke: Vielstepp-Daunendecke mit 82 Stegen

Inlett für die Übergangszeit. 82 Stege mit 2,5cm Steghöhe halten die Füllung sehr gut fest, die niedrige Steghöhe vermindert die nötige Füllmenge und macht die Decke dünner. Geeignete Füllgewichte zwischen 550 und 700 Gramm in Größe 135x200 cm (Komfortgröße entsprechend mehr). Qualität „PX“ auch für Füllungen mit kleinem Federanteil; Bei Qualität „SC150“ (50% Micromodal / 50% Baumwolle) gefüllt mit reinen Daunen ergibt sich eine traumhaft leichte und flauschige Decke!

Punktstepp-Sommerdecke mit 99 Stepp-Punkten

Punktstepp-Sommerdecke mit 99 Stepp-Punkten

Inlett für Sommerdecken. 99 Stepp-Punkte halten die Füllung sehr gut fest und minimieren die nötige Füllmenge. Es wird kein Steg eingenäht, sondern direkt die beiden Lagen (auch "Blätter" genannt) des Inletts miteinander versteppt. Füllgewichte zwischen 220 und 350 Gramm. Empfohlen für 100% Daune für minimales Gewicht im Sommer.

Bunte Steppdecken für Oberleintuch und Bettdeckenclips

Bunte Steppdecken nähen wir auf Wunsch auch noch! Hierfür verwenden wir daunendichten Satin oder Körperware, bedruckt mit verschiedenen Dessins. Wählen Sie aus unseren Daunenqualitäten die passende Füllung, wir lassen Ihre bunte Steppdecke nähen. Nach ca. vier Wochen haben Sie dann die "klassische" bunte Steppdecke zur Verwendung mit Oberleintuch und Bettdeckenclips oder Kuvertbezug.

Der richtige Wärmebedarf

Neben dem richtigen Material ist die Wahl des korrekten Wärmebedarfs wichtig. Anhand nachfolgender Darstellung, können Sie Ihren Wärmebedarf ermitteln. Neigen Sie zum schwitzen, sollte der Wärmebedarf 1 Stufe geringer gewählt werden. Wenn Sie eher frieren, sollten Sie eine Stufe höher gehen.

Wärmebedarf Mann
Wärmebedarf Frau